Honigmassage

Honigmassage:

CHF 120.– / 60 Minuten

Die Honigmassage stammt aus der russischen und tibetischen Medizin. Ihre heilende Wirkung entsteht durch das Zusammenspiel der Stimulation der Reflexzonen am Rücken und der wertvollen Inhaltsstoffen des Honigs. Die Honigmassage harmonisiert Körper und Geist und sie wirkt ausgleichend auf das Nerven- und Immunsystem.

Wie wirkt die Honigmassage?

Schmerzen und Beschwerden entstehen im Körper, wenn bestimmte Regionen mit zu viel oder zu wenig Energie versorgt werden und dadurch der natürliche Fluss behindert wird. Durch die Honigmassage wird die Energieverteilung reguliert und das Gleichgewicht kann wieder hergestellt werden. Die Honigmassage gehört zu den ausleitenden und entgiftenden Behandlungen, da der Honig die Fähigkeit besitzt  Schwermetalle (wie Amalgam, Aluminium, Blei etc.) an sich zu binden und auszuleiten.
Durch die Ausscheidung der Schlackenstoffe wird das Immunsystem gestärkt und die Regeneration des gesamten Körpers kann beginnen.

Indikationen
  • zur Kräftigung und Vitalisierung des gesamten Organismus
  • zur Entschlackung und Entgiftung
  • bei Schwermetallbelastungen
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • bei Ablagerungen im Gewebe
  • zur Durchblutungsverbesserung
  • bei Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich
  • zur Hautreinigung
  • bei Cellulite
  • bei Schlafstörungen
  • bei Kopfschmerzen
  • bei chronischer Müdigkeit
  • bei rheumatischen Beschwerden
  • bei Verdauungsproblemen
  • bei Menstuationsbeschwerden
  • in Stresssituationen
  • bei Kreislaufproblemen
Kontraindikationen
  • bei einer Honigallergie
  • bei frischen, offenen Wunden und Verletzungen
  • bei entzündlichen Prozessen
  • bei Hauterkrankungen wie Ekzemen und Ausschlägen
  • während der Schwangerschaft
  • bei Venenerkrankungen und Thrombosengefahr
  • Tumoren jeder Art
  • bei fieberhaften und kräftezährenden Erkrankungen
Durchführung der Honigmassage:

Die Honigmassage wird in den meisten Fällen am Rücken durchgeführt. Je nach Thematik kann sie aber auch an anderen Körperteilen, an grossen Gelenken, am Bauch, Oberschenkel, Gesäss oder auch im Gesicht durchgeführt werden.
Durch die spezielle Grifftechnik und die sich während der Behandlung verändernde Konsistenz des Honigs wirkt die Anwendung erst sanft, wohltuend aktivierend, dann stark durchblutungsfördernd und gegen Schluss der Behandlung stark ausleitend. Durch die physikalischen Eigenschaften des Honigs wird das Bindegewebe tiefgreifend gelockert. Giftstoffe, überschüssige Salze und Hautschuppen werden durch die pumpenden Bewegungen tief aus der Haut gezogen. Dadurch wirkt die Honigmassage besonders bei Zivilationskrankheiten, die auf Einlagerungen von Giften und Schadstoffen zurückzuführen sind.
Da der Stoffwechsel durch die Honigmassage stark angeregt wird, ist es sehr wichtig vor der Behandlung genügend Wasser oder Kräutertee zu trinken.

Was ist nach der Massage zu beachten?
  • Im Anschluss und während 24 Stunden nach einer Behandlung sollten auf den Hautarealen keine Reinigungs-, Pflegemittel oder Kosmetika verwendet werden, sonder nur mit reinem Wasser gewaschen werden.
  • Viel trinken nach der Massage, da die gelösten Schlackenstoffe Wasser brauchen, um über die Nieren ausgeschwemmt zu werden. Bei zuwenig Flüssigkeit können Kopfschmerzen entstehen.
  • Gönnen Sie sich etwas Ruhe und schlafen Sie ausgiebig